Dual-Gigabit Ethernet, Gigabit Ethernet und USB 3.0 – Große Schnittstellenauswahl bei neuem Sony IMX174

Mit der Ankündigung des CMOS-Sensors IMX174 gelang Sony ein Paukenschlag. Der erste Global Shutter CMOS-Sensor von Sony setzt neue Maßstäbe im Bereich Dynamik, Schnelligkeit, Quanteneffizienz und Rauschen. MATRIX VISION nimmt daher den Sensor ins Portfolio auf und nicht nur das, MATRIX VISION bietet den Sensor in einer einzigartigen Schnittstellen-Bandbreite an. Neben Dual-Gigabit Ethernet und Gigabit Ethernet wird der Sensor auch für USB 3.0 zur Verfügung stehen. Die letztere Variante wird seine Premiere auf der VISION 2014 in Stuttgart Premiere feiern.

Der 1/1.2“-Sensor hat eine Auflösung von 1936 x 1214 Pixel und erreicht in der Dual-GigE Variante der mvBlueCOUGAR-XD eine Vollbildrate im Burst-Mode von 128 fps, in der GigE Variante der mvBlueCOUGAR-X eine Vollbildrate von 52 fps und in der USB 3.0 Variante der mvBlueFOX3 eine Vollbildrate von 162 fps. Die sehr gute Bildqualität auch bei schwierigen oder wechselnden Lichtverhältnissen sind ideale Voraussetzungen, um herausfordernde Anwendungen zu meistern – nicht nur in der Verkehrsüberwachung.

Zu den Kamerafamilien:

Hohe Transferraten sind für die mvBlueCOUGAR-XD Dual-GigE-Familie kein Problem: Erstens wird die Nettobandbreite mittels Link Aggregation der zwei Gigabit Ethernet-Schnittstellen auf 240 MB/s erhöht und zweitens sichert der interne Bildspeicher von 256 MB die Übertragung durch Pufferung ab. Auch abseits von Frameraten und Auflösungen kann die mvBlueCOUGAR-XD Kamera überzeugen. Die Kamera steuert elektrische Objektive (Zoom, Fokus, Blende) und verfügt über 4 opto-isolierte Eingänge mit Strombegrenzer sowie 4 robuste High-Side-Halbleiterrelais Ausgänge. Smart Features wie Slow-Motion-Aufnahmen und automatisches Entrauschen mittels Frame Averagering sind vorhanden.

Durch ihre kompakten Maße sowie unterschiedlichen Ausstattungsoptionen deckt die mvBlueCOUGAR-X GigE-Familie die Majorität an möglichen Anwendungsgebieten ab. Die Kamera weist eine Vielzahl an Smart-Features wie Flatfield-Korrektur, Farbkorrektur, Weißabgleich etc. auf, die direkt auf der Kamera ausgeführt werden können und somit das Host-System wesentlich entlasten. Die 64-MB-Bildspeicher sorgen für eine verlustfreie Bildübertragung und dienen zusätzlich als Puffer, zum Beispiel beim Recording-Modus, welcher Bilder in der Kamera speichert und flexibel ausgibt. Die Kamera ist kompatibel zu den Standards GenICam und GigE Vision. Treiber gibt es für Windows und Linux. Ferner unterstützt die Kamera alle Bildverarbeitungsbibliotheken von Drittanbietern, welche kompatibel zu GigE Vision sind.

Die mvBlueFOX3 USB 3.0 Familie zeigt trotz kompakter Abmessungen bei den Leistungsmerkmalen wahre Größe: Neben einem integrierten 256 Mbyte großen Bildspeicher ist die mvBlueFOX3 mit einem großzügigen FPGA mit vielen Smart Features für die Bildverarbeitung sowie 2/4 digitalen Ein- und Ausgängen ausgestattet. Die Kamera ist kompatibel zu den Standards GenICam™ und USB3 Vision®. Treiber gibt es für Windows. Ferner unterstützt die Kamera alle Bildverarbeitungsbibliotheken von Drittanbietern, welche kompatibel zu USB3 Vision® sind.

Zurück