Benutzerrechte unter Windows XP/2000/NT4 zuweisen

mvDELTA, mvSIGMA-SLC, mvSIGMA-SLG, mvTITAN-C16, mvTITAN-C8, mvTITAN-DIG, mvTITAN-G1, mvTITAN-RGB/G4, pcIMAGE-SC, pcIMAGE-SDIG, pcIMAGE-SG/SGVS, pcIMAGE-SRGB

Zum initialisieren des Grabbers ist es notendig eine bestimmte Windows Funktion aufzurufen,
für deren Ausführung Rechte benötigt werden , die ein normaler Benutzer nicht hat.

Prinzipiell werden in Windows XP wie auch in Windows 2000 oder NT4 die Benutzerrechte
in der Systemsteuerung im Bereich "Verwaltung / lokale Sicherheitsrichtlinien" vergeben.
Anders als in Windows 2000 gibt es in Windows XP
unterschiedliche Darstellungsformen der Systemsteuerung:

1) Kategorieansicht:
Im rechten, unteren Bereich der Systemsteuerung überschrieben mit "oder ein Systemsteuerssymbol"
findet man nun das Symbol "Verwaltung".
Ein Klick darauf öffnet das nächste Fenster in dem sich das Symbol "Lokale Sicherheitsrichtlinien" befindet.

2) Standardansicht (ähnlich Windows 2000):
in dieser Ansicht ist im rechten Fensterbereich bereits das Symbol "Verwaltung" zu sehen.
Ein Klick darauf öffnet das nächste Fenster in dem sich das Symbol "Lokale Sicherheitsrichtlinien" befindet.

Ist der Bereich Lokale Sicherheitsrichtlinien geöffnet, so finden sich die Zuweisungen aller Benutzerrechte
im Unterschlüssel "Lokale Sicherheitsrichtlinien / Zuweisen von Benutzerrechte".
In der Liste im rechten Bereich des Fenster finden sich alle Benutzerrechte,
wie zum Beispiel "Anheben der Zeitplanungspriorität".
Um einer Benutzergruppe ein Recht zuzuweisen muss der entsprechende Schlüssel mit einem
Doppelklick geöffnet werden und die gewünschte Benutzergruppe der Liste hinzugefügt werden.

Zurück