Unterschied Konfigurationsdatei *.cfg und Konfigurationen unter mvConfig

mvAcquireControl

Alle Einstellungen des mvAcquireControls werden in einer internen Struktur gehalten und beim Schließen
in der Registry abgelegt, so dass diese beim erneuten Starten des mvAcquireControls wiederhergestellt werden können.
Im Programm mvConfig können zu der "Default" Konfiguration weitere Konfigurationen angelegt werden.
Für jede dieser Konfigurationen wird in der Registry ein eigener Unterschlüssel erzeugt in dem dann
die Einstellungen des mvAcquireControls gesichert werden. Die markierte Konfiguration in mvConfig beim Starten
des mvAcquireControls entscheidet über den Unterschlüssel in dem die Einstellungen beim Schließen gesichert werden.
Die Einstellungen des mvAcquireControls können statt in der Registry auch in eine Datei geschrieben werden.
Dies ist die Konfigurationsdatei mit der Dateierweiterung *.cfg. In Ihr werden alle Einstellungen gesichert,
die zu dem Zeitpunkt gesetzt waren an dem der Button "Save Config" bzw. "... speichern" im Register "Setup" gedrückt wurde.
Eine Konfigurationsdatei kann vor oder nach der Initialisierung des Frame Grabbers geladen werden.
Dabei ist allerdings zu beachten, dass ein eventueller Wechsel des Frame Grabbers während ein Frame Grabber initialisiert ist nicht möglich ist.
Das Abspeichern der Einstellungen in eine Konfigurationsdatei hat den Vorteil,
dass einmal erstellte Einstellungen gesichert werden können und auf einem anderen Rechner wieder geladen und verwendet werden können.

Zurück